Afrikawissenschaften (Master)

Bild ist Dekoration./Decorative picture.

Ziele des Masterstudiums Afrikawissenschaften sind vertiefte Kenntnis und kritische Auseinandersetzung mit Theorien, Methoden und Inhalten des Faches Afrikawissenschaften. Die AbsolventInnen verfügen über Spezialwissen und Schlüsselkompetenzen mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Hinblick auf Sprachen und Literaturen sowie Geschichte und Gesellschaften Afrikas. Das Masterstudium vermittelt neben der grundlegenden theoretisch-methodischen Vertiefung eine inhaltliche Schwerpunktsetzung und sozialwissenschaftliche Gestaltungskompetenz. Darüber hinaus vermittelt es die Fähigkeit, gesellschaftliche Entwicklungen global zu kontextualisieren, d.h. unterschiedliche Prozesse und Phänomene miteinander in Beziehung zu setzen.

Master of Arts

Kennzahl: 066 897

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Im Studium ist ein Grundlagenmodul und ein Pflichtmodul zu absolvieren. Dafür ist aus den drei Pflichtmodulgruppen (Afrikanische Sprachwissenschaft, Afrikanische Literaturwissenschaft und Geschichte und Gesellschaften Afrikas) eine zu wählen. Das Grundlagenmodul ist abgestimmt auf die gewählte alternative Pflichtmodulgruppe. Für den Studienabschluss muss eine Masterarbeit verfasst und eine Masterprüfung abgelegt werden. Es wird empfohlen, dass Studierende Teile der Alternativen Pflichtmodulgruppen in Form eines Auslandsaufenthaltes absolvieren.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen:

  • Sprachen
  • Postkolonialismus
  • Gesellschaften
  • globale Verflechtungen
  • Diaspora

... und viele mehr.

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos bitte auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen sind qualifiziert für

  • Lehre und Forschung an Universitäten sowie anderen Institutionen der Wissenschaft, Forschung und Erwachsenenbildung
  • Planung, Organisation und Präsentation wissenschaftlicher oder kultureller Veranstaltungen; Öffentlichkeitsarbeit; Verwaltung von Institutionen (Archive, Bibliotheken, Museen, Medien, Tourismus); Verlagswesen und literarischen Gesellschaften
  • selbstständige Konzeption, Betreuung und Evaluierung entwicklungspolitischer und humanitärer Projekte im staatlichen oder nichtstaatlichen nationalen und internationalen Bereich (Nichtregierungsorganisationen, Außenministerium, EU, UN-Organisationen)
  • wissenschaftliche, administrative und politische Arbeit in internationalen Gremien
  • Bereiche der Wirtschaft in beratender oder leitender Funktion.

Das Studium aus Perspektive der AbsolventInnen

Studienabschlussbefragung

Direkt nach dem Studienabschluss werden AbsolventInnen um ihre Meinung zum Studium gebeten. Die Befragungsergebnisse zeigen, wie das Studium aus fachlicher und organisatorischer Perspektive von AbsolventInnen bewertet wird.

AbsolventInnen-Tracking

Das AbsolventInnen-Tracking stellt Informationen zu Karriereverläufen der AbsolventInnen der Universität Wien zusammen und kann Orientierung für den Berufseinstieg nach dem Studienabschluss bieten (z.B. Fragen zur Suchdauer für die erste Beschäftigung, Gehaltsentwicklung und Branchen, in denen AbsolventInnen tätig sind).