Finanzielle Förderung von Mobilitäts- und Orientierungstrainings

 

Mit Hilfe von MobilitätstrainerInnen können sich Blinde oder Personen mit einer starken Sehbehinderung das Finden und sichere Zurücklegen von Wegen, sowie die Benützung bestimmter Hilfsmittel erarbeiten. Mobilitätstraining wird als Dienstleistung von dafür ausgebildeten Personen oder über bestimmte Institutionen angeboten. Je nach persönlicher Situation (z.B. Wohnnsitz, Berufstätigkeitsstatus) sind unterschiedliche Träger für die Finanzierung dieser Trainings zuständig. Die Bewilligungen des Kostenersatzes können daher sehr unterschiedlich ausfallen.

Um dies im Bedarfsfall etwas auszugleichen, stellt die Universität Wien zu Beginn jedes Wintersemesters finanzielle Unterstützung von Mobilitäts- und Orientierungstrainings für den Studienalltag zur Verfügung.

 

Rahmenbedingungen

  • Der maximale Förderanteil pro Person beträgt 2.000 Euro
  • Für die Reihung der Anträge haben jene Studierende Vorrang,
    • die das Studium an der Universität Wien neu aufnehmen
    • die einen aktuell veränderten Studien- bzw. Lehrveranstaltungsstandort besuchen.
  • Nach Entscheidung über die Vergabe durch die Universität Wien erfolgt eine Verständigung über die Förderzusage beziehungsweise -absage und den maximalen Förderbetrag.
  • Die Abrechnung erfolgt nur, wenn bis zum Ende des Kalenderjahres tatsächlich Trainings in Anspruch genommen wurden.
  • Für die Abrechung stellt der/die MobilitätstrainerIn der Universität Wien eine Rechnung über den Gesamtbetrag. Die Universität Wien wiederum stellt den Studierenden eine Rechnung über die entsprechende Differenz, wenn der Gesamtbetrag über der maximalen Förderzusage lag.
  • Wenn Sie Ihr Training vor der Förderzusage buchen und antreten, müssen Sie damit rechnen, dass die Förderung eventuell nicht bewilligt wird und Sie die Kosten selbst tragen müssen.

 Bewerbung

Übermitteln Sie innerhalb der Antragsfrist Kostenvoranschläge für Mobilitätstrainings (und etwaige Förderabsagen anderer Träger) per E-Mail mit ausgefülltem Formular an barrierefrei@univie.ac.at

 Termine und Fristen

Einreichfrist für den Kostenvoranschlag von MobilitätstrainerInnen ist der 10.10.2018.

Fachärztlicher Nachweis

Für die Kostenübernahme des Mobilitätstrainings benötigt die Universität Wien einen Nachweis darüber, dass Sie blind sind oder eine starke Sehbehinderung haben.

Bitte beachten Sie dafür die allgemeinen Informationen zu Fachärztlichen Nachweisen und Datenschutz an der Universität Wien.