Urgeschichte und Historische Archäologie (Bachelor)

Bild ist Dekoration/Decorative picture

Das Ziel des Bachelorstudiums Urgeschichte und Historische Archäologie ist der Erwerb der für die Mitarbeit in geistes- und kulturwissenschaftlich orientierten Forschungsprojekten notwendigen Kenntnissen. Die Studierenden erlangen die Befähigung, Ergebnisse der Urgeschichte und Historischen Archäologie im Bereich Kulturvermittlung, Öffentlichkeits- und Museumsarbeit sowie Tourismus zu vermitteln. Die Studierenden erlangen außerdem die Grundvoraussetzung für ein historisch und kulturhistorisch orientiertes Masterstudium. Die AbsolventInnen verfügen über die fachspezifischen Kenntnisse zu archäologischen Fundmaterialien, zur Altersbestimmung und zur kulturellen Einordnung. Nur durch die Integration realienkundlicher Quellen kann ein facettenreiches historisches und kulturhistorisches Bild entwickelt werden.

Bachelor of Arts

Kennzahl: 033 601

6 Semester / 180 ECTS Credits (davon 60 ECTS Credits als Erweiterungscurricula)

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Facts & Figures

  • Studierende: kA
  • AbsolventInnen im vergangenen Studienjahr: kA
  • benötigte Semester bis zum Abschluss (Median): kA

Datenstand: 19.07.2019

*Hier finden Sie detaillierte Informationen zu statistischen Daten aus Studium und Lehre.

Das Studium

Das Bachelorstudium besteht aus einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP), dem Pflichtmodul „Naturwissenschaftliche Methoden der Urgeschichte und Historischen Archäologie“; den Wahlmodulgruppen „Epochen der Urgeschichte“ und „Epochen der Frühgeschichte und Historischen Archäologie“, dem Pflichtmodul „Grabungstechnik“ und dem Pflichtmodul „Basisqualifikationen Archäologie“. In der Studienabschlussphase ist eine Bachelorarbeit zu verfassen.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen:

  • Urgeschichte und Historische Archäologie
  • Zeitperioden und Kulturepochen
  • Theorie und Methodik
  • Feldarchäologie
  • Stratigraphie

... und viele mehr.

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos bitte auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

Die AbsolventInnen sind befähigt, bei archäologischen Maßnahmen, wie beispielsweise Prospektionen und Ausgrabungen, mitzuarbeiten, archäologische Fundkomplexe aufzunehmen und zu bewerten. Sie können fachspezifische Berichte und Vorlagen für die Öffentlichkeitsarbeit verfassen und verfügen über die theoretischen Grundlagen einer historischen Wissenschaftsdisziplin und deren spezielle interdisziplinäre Ansätze, die für die Auswertung archäologischer Funde notwendig sind. Die Studierenden erwerben die für die Mitarbeit in geistes- und kulturwissenschaftlich orientierten Forschungsprojekten notwendigen Kenntnisse. Sie erlangen die Befähigung, Ergebnisse der Urgeschichte und Historischen Archäologie in folgenden Bereichen zu vermitteln: Kulturvermittlung, Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeit in musealen Einrichtungen sowie Tourismus.

Das Studium aus Perspektive der AbsolventInnen

Studienabschlussbefragung

Direkt nach dem Studienabschluss werden AbsolventInnen um ihre Meinung zum Studium gebeten. Die Befragungsergebnisse zeigen, wie das Studium aus fachlicher und organisatorischer Perspektive von AbsolventInnen bewertet wird.

Die Befragung der AbsolventInnen ist ein wichtiges Feedbackinstrument, um die Situation in den Studien kontinuierlich zu verbessern.

AbsolventInnen ...

  • geben dem Studium die Note: 2,1 (gut)
  • beurteilen das Anforderungsniveau mit: 2,7 (passend)

→ Diese Ergebnisse beruhen auf Rückmeldungen von 30 AbsolventInnen.

*Genaue Informationen zu Durchführung, Auswertung und Verwendung sowie weitere Daten finden Sie in der Studienabschlussbefragung des „Bachelorstudiums Ur- und Frühgeschichte“.

AbsolventInnen-Tracking

Das AbsolventInnen-Tracking stellt Informationen zu Karriereverläufen der AbsolventInnen der Universität Wien zusammen und kann Orientierung für den Berufseinstieg nach dem Studienabschluss bieten (z.B. Fragen zur Suchdauer für die erste Beschäftigung, Gehaltsentwicklung und Branchen, in denen AbsolventInnen tätig sind).