Physik (Bachelor)

Bild ist Dekoration/Decorative picture

Das Ziel des Bachelorstudiums Physik ist, den Studierenden eine breite und wissenschaftlich fundierte Grundausbildung auf dem Gebiet der Physik und ihrer Anwendungen zu vermitteln.

Die AbsolventInnen sind vertraut mit den wissenschaftlichen Methoden physikalischen Experimentierens, der theoretischen Beschreibung sowie computergestützten Modellierung physikalischer Zusammenhänge und Prozesse. Sie besitzen grundlegende Kenntnisse über die wichtigsten Teilgebiete der Physik und ihrer Beziehungen zueinander. Darüber hinaus sind sie geübt im Umgang mit modernen Computertechnologien sowie ihrer Anwendung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, kennen mathematische Werkzeuge und Methoden und beherrschen ihre Anwendung auf Problemstellungen in der Physik.

Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Es werden daher Englischkenntnisse auf Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens empfohlen.

Das Studium

Das Bachelorstudium Physik besteht aus

  • der Pflichtmodulgruppe A „Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP)“,
  • der Pflichtmodulgruppe B zur fachlichen Grundausbildung in der experimentellen und theoretischen Physik sowie in der Informatik und der dafür notwendigen Mathematik,
  • der Pflichtmodulgruppe C zum Erlernen numerischer Methoden zur Lösung physikalischer Problemstellungen oder zur Grundausbildung im computergestützten wissenscha5lichen Arbeiten mit Schwerpunkt auf Datenanalyse und Visualisierung,
  • sowie den Wahlmodulgruppen A und B.

 Einblick: 10 Fragen an: Quantenphysiker Anton Zeilinger

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen:

  • Quantenmechanik
  • Relativitätstheorie
  • Thermodynamik
  • Festkörperphysik
  • Spektroskopie

... und viele mehr.

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos bitte auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

Die wissenscha5liche Fundierung des Bachelorstudiums Physik befähigt zur kritischen Bewertung von Wissen und zum quantitativen Argumentieren. Durch den Einsatz moderner Lehr- und Lernmethoden wird wissenscha5liche Fachkompetenz erworben und die im Berufsleben geforderten Fähigkeiten zur Teamarbeit und Selbstständigkeit gefördert. Die spezifisch physikalische Denkweise ermöglicht den AbsolventInnen, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auch über das engere Fachgebiet hinaus einzusetzen und in allen Berufen, die Gewandtheit im Umgang mit logischen Strukturen erfordern, kreativ und innovativ tätig zu werden.

Das Studium aus Perspektive der AbsolventInnen

Studienabschlussbefragung

Direkt nach dem Studienabschluss werden AbsolventInnen um ihre Meinung zum Studium gebeten. Die Befragungsergebnisse zeigen, wie das Studium aus fachlicher und organisatorischer Perspektive von AbsolventInnen bewertet wird.

AbsolventInnen ...

  • geben dem Studium die Note: 2,2 (gut)
  • beurteilen das Anforderungsniveau mit: 4,1 (hoch)
  • würden zu 78% dasselbe Studium wieder studieren.

→ Diese Ergebnisse beruhen auf Rückmeldungen von 103 AbsolventInnen.

*Genaue Informationen zu Durchführung, Auswertung und Verwendung sowie weitere Daten finden Sie in der Studienabschlussbefragung des „Bachelorstudiums Physik“.

AbsolventInnen-Tracking

Das AbsolventInnen-Tracking stellt Informationen zu Karriereverläufen der AbsolventInnen der Universität Wien zusammen und kann Orientierung für den Berufseinstieg nach dem Studienabschluss bieten (z.B. Fragen zur Suchdauer für die erste Beschäftigung, Gehaltsentwicklung und Branchen, in denen AbsolventInnen tätig sind).