Zoologie (Master)

Das Masterstudium Zoologie befähigt dazu, wissenschaftliche Fragestellungen zu erschließen und wissenschaftliche Arbeiten selbständig anzufertigen, bei denen tierische Organismen im Zentrum stehen. AbsolventInnen haben theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen der empirischen Methoden im Rahmen wissenschaftlicher Theorien und Konzepte. Sie verfügen über Fähigkeiten der analytischen und synthetischen Betrachtungsweisen bei der Untersuchung von tierischen Organismen auf den unterschiedlichen Organisationsebenen. Darüber hinaus besitzen die AbsolventInnen allgemeine Fähigkeiten in der Erhebung, Verwaltung, Auswertung, Präsentation und Diskussion von Daten und sind in der Lage, Beiträge zu gesellschaftlich relevanten Fragen zu leisten.

mehr lesen

Master of Science

Kennzahl: 066 831

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Studium besteht aus folgenden Modulen:

  • Basismodul Zoologie
  • Praktisches Arbeiten in Zoologie
  • Wahlmodulgruppe Zoologie (Morphologie, Anatomie und Ultrastruktur der Tiere; Biodiversität und Systematik der Tiere; Entwicklungsbiologie; Theoretische Biologie; Basismodul Evolutionbiolgie; Grundlagen der Verhaltens-, Neuro-und Kognitionsbiologie; Freilandökologische Methoden: Tiere; Grundlagen der Meeresbiologie; Ökologische Dateninterpretation)
  • Wahlmodulgruppe Wissenschaftliche Zusatzqualifikationen für Biologinnen und Biologen
  • Masterarbeit
  • Masterprüfung

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Entwicklungsbiologie

  • Biodiversität

  • Meeresbiologie

  • Ultrastruktur

  • Markierungs-Wiederfang-Techniken

  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

Die erworbenen Kenntnisse eröffnen den AbsolventInnen folgende Berufsfelder:

  • wissenschaftliche Tätigkeit an Universitäten, Museen und Forschungseinrichtungen
  • als selbständige MitarbeiterInnen an biologischen Forschungsprojekten
  • im Wissenschaftsmanagement und in der Labororganisation
  • im Wissenschaftsjournalismus, bei wissenschaftlichen Dokumentationen, bei Präsentationen wissenschaftlicher Daten und in Öffentlichkeitsarbeit.

Je nach Spezialisierung sind angewandte Gebiete als Berufsfelder möglich:

  • Teilbereiche der landwirtschaftlichen, medizinischen und pharmazeutischen Forschung
  • Tier- und Artenschutz bei Umweltschutzorganisationen, in Nationalparks und zoologischen Gärten
  • Forschungsadministration in Behörden, Universitäten und Planungsbüros sowie in Organisationen der Forschungsförderung, -planung und -bewertung
  • Verwaltungstätigkeiten auf nationaler und internationaler Ebene